Die Sache mit dem Brot

Amerikanisches Gummibrot

Wer im Silicon Valley lebt, muss auf deutsches Brot nicht verzichten,„Esther’s German Bakery“ sei Dank. Man zahlt aber das Dreifache von dem, was in Deutschland ein gutes Sauerteigbrot oder ein Laugenbrötchen kostet.

Da ich gerne selbst Brot backe, bin ich davon ausgegangen, uns hier einfach selbst versorgen zu können. Mit meinem geliebten Brotbackbuch von Brotpapst Lutz Geissler im Gepäck wähnte ich mich auf der sicheren Seite. Die Rezepte sind leicht nachzumachen und die Brote schmecken super. Das Geheimnis liegt darin, nur ein halbes Gramm Frischhefe zu verwenden und das Brot 24 Stunden gehen zu lassen. Auf der ersten Seite des Backbuches sind kreisrunde Schablonen zum Abschätzen der Hefemengen. Man rollt die Hefe zu einer kleinen Kugel zusammen und gleicht sie mit der Schablone ab. Ganz einfach.

Backbücher von Lutz Geissler

Mit der Frischhefe fingen meine Probleme an. Es gibt hier keine, der Amerikaner backt mit Trockenhefe. Das allein ist nicht schlimm, die Rezepte lassen sich einfach umrechnen. Aber wie messe ich Mengen zwischen 0,1 und 0,5 Gramm Trockenhefe ab?

Ich musste mir wohl oder übel eine digitale Feinwaage zulegen, mit der ich jetzt auch Gold ankaufen oder Medikamente selbst herstellen kann. Nicht auszudenken, wozu das Gerät noch fähig ist.

Ich buk eine Weile recht erfolgreich Weizenmehlbrote mit Hefe. Doch nach einigen Wochen sehnte ich mich nach einem richtigen Roggen-Sauerteigbrot. Wie es der Zufall so will, hat Lutz vor kurzem ein Sauerteig-Backbuch herausgebracht. Online bestellt, machte es die Reise über den großen Teich. Für die Portokosten hätte ich Esther’s Bakery aufkaufen können, aber das war es mir wert.

Norbert

Einen Sauerteig zu züchten ist gar nicht so schwer. Da er es gerne warm mag, durfte er tagsüber ein Sonnenbad im Küchenfenster nehmen. Abends wickelte ich ihn in eine vorher aufgewärmte Decke. Henry fühlte sich vernachlässigt, doch dem Sauerteig ging es prima und nach rund fünf Tagen war seine Geburt vollbracht. Lutz empfiehlt, dem Sauerteig einen Namen zu geben, da man auf diese Weise weniger Gefahr läuft, das regelmäßige Füttern zu vergessen. Meiner heisst Norbert.

Meinem ersten Sauerteigbrot stand nichts mehr im Wege. Ich musste nur noch Roggenmehl Type 1150 besorgen. Doch nach einem Blick in das übersichtliche Mehlregal des Supermarktes stellte ich fest, dass es Roggenmehl mit der in Deutschland üblichen Typenbezeichnung hier nicht gibt. Mein Supermarkt um die Ecke verkauft genau ein Roggenmehl. Es heißt „Dark Rye Flour“ und ist ein Roggenvollkornmehl.

Ich googelte mir einen Wolf und fand auf einschlägigen Webseiten hilfreiche Tipps. Roggenmehl Type 1150 lässt sich aus „Medium Rye Flour“ und „White Rye Flour“ selbst mischen. Ich bekam den Tipp, einen „Whole foods market“ aufzusuchen. Das ist ein Bio-Supermarkt mit einem riesigen Angebot an verschiedenen Mehlsorten, darunter Kokosnussmehl, Maismehl, Haselnussmehl, Mandelmehl, Pekanussmehl, Reismehl und sogar grünes Bananenmehl. Und einer Sorte Roggenmehl: Vollkorn.

Mittlerweile habe ich das Mehl bei „King Arthur Flour“ im Internet bestellt. Es wird mir per FedEx geliefert und ist immer noch unterwegs. Fragt nicht, was es inklusive Lieferung gekostet hat.

Ich hoffe, dass mein Sauerteig bis zum Eintreffen nicht die Grätsche macht. Ich rede ihm jeden Tag gut zu und füttere ihn regelmäßig. Und sollte die Frage auftauchen, warum ich nicht einfach ein Roggenvollkornbrot backe: Mann und Kind mögen es nicht.

9 thoughts on “Die Sache mit dem Brot”

  1. Nach der Lektüre erscheint es mir jetzt doch einfacher du verwendest die Digitalwaage für das, was wir hier nicht hinschreiben und kaufst ab da in der Luxusbäckerei 😉

    1. Leider ist der einzige Luxus an der Luxusbäckerei der Preis – die Produkte sind alle samt zu trocken, zumindest für meinen Geschmack!

  2. Mal wieder herrlich, liebe Tina!
    Ich kann mir bildlich Deine Gespräche mit Norbert vorstellen
    Gut Ding will Weile haben- und wir sind natürlich alle sehr aufs Ergebnis gespannt!
    Bis dahin gehe ich zu Werner’s u schaue, was da so im Regal steht

    LG Bine

  3. Vielleicht könntest Du Dein Arsenal an „Spezialmaschinen“ auch um eine Kornmühle erweitern?
    Bei DEN Preisen…
    Angeblich soll dies sogar der Thermi können 😉
    Aber es gibt bestimmt auch viele andere Hersteller.
    Grüße von Bandos!

    1. Mensch Roberto, natürlich habe ich eine Kornmühle. Die produziert aber doch auch nur Vollkornmehl.
      Übrigens bin ich ganz stolz, dass mein Blog auch auf den Malediven gelesen wird :-).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.